KRAFT

Der Mut weise zu leben

Der Mut weise zu leben

Weisheit kommt direkt aus dem Leben.
Weise zu leben braucht anfangs immer etwas Mut.
Es braucht anfangs immer etwas Mut,
sich immer wieder zu trauen von vorne zu beginnen,
das Leben neu zu betrachten
Ausgebrannt, endlich ausgebrannt

Ausgebrannt, endlich ausgebrannt

Endlich ausgebrannt, kein Treibstoff mehr.
Gestrandet in Gottes Garten
ohne Kraft mich zu bewegen
wurde mir klar wie schön das Leben ist,
Mut zur Weisheit (Gedicht)

Mut zur Weisheit (Gedicht)

Für so vieles brauchen wir etwas Mut.
Er schenkt uns die Kraft in unserem Blut;
etwas zu sein, woran wir glauben
uns aber noch nicht ganz erlauben.

Ich bin

Ich bin mehr als mein Körper.
Ich bin mehr als mein Verstand.
Was aber bin ich?

Kunst der Leidenschaft

Kunst der Leidenschaft

Leidenschaft ist der Moment, in dem wir einfach
unsere Selbstbeherrschung loslassen
und mit dem Strom von Intuition,Gefühl
und Aufmerksamkeit gehen.
Es ist oft ein gefährlicher Moment.
Feuer der Freude

Feuer der Freude

Leben ist die Freude
am Feuer,
nicht die Trauer
um das verbrannte Holz.
Glaube an Dich

Glaube an Dich

Glaube an Dich,
glaube an Deine Träume.
Gerade wenn Schmerz und Zweifel
Dich in die Knie zwingen
Die Ressource der Aufmerksamkeit

Die Ressource der Aufmerksamkeit

Aufmerksamkeit ist die wichtigste Ressource und die größte Kraft. Worauf wir sie lenken, das wird wachsen.
Doch in unserer modernen Welt haben wir viel zu wenig davon, da zu viele Dinge sie beanspruchen. Man kann sagen, dass Menschen daran leiden, dass wir eine Welt erschaffen haben, die mehr Aufmerksamkeit erfordert als wir geben können. Wir können bewusst wählen lernen, damit wir uns nicht überfordern. Wir können uns auch den Freiraum schenken, unsere Aufmerksamkeit nicht ständig auf etwas richten zu müssen, damit wir uns erholen können, um wieder ganz aufmerksam zu sein.
Vielfalt der Leidenschaft

Vielfalt der Leidenschaft

Leidenschaft ist das
Zusammenkommen aller Gefühle:
Zusammen sind sie eine
positive und lebendige Kraft.
Alles akzeptieren, nichts aushalten

Alles akzeptieren, nichts aushalten

Zuallererst müssen wir alles im Leben annehmen und akzeptieren, was da ist, das Gute wie das Schwierige. Es ist ja schon da, da hat es wenig Sinn, so zu tun, als wäre es nicht so. Zu akzeptieren heißt „Ja" zu sagen. Ein Ja dazu, das Leben zu sehen wie es ist, in all seinen Erscheinungen und Herausforderungen, wie es jetzt gerade vor unseren Augen passiert. Ein Ja ohne Angst vor dem, was wir da sehen und ohne Angst vor dem, was wir noch sehen könnten. Zu akzeptieren, dass die Dinge sind wie sie sind, bedeutet aber nicht, dass wir sie aushalten müssen oder so lassen müssen, wie sie sind. Wir können „Nein" sagen und einen neuen Weg gehen, mit der Kraft eines „Ja" zu dem, was hinter uns liegt, zu dem, was ist, und zu dem, was noch kommt.
Wir müssen alles akzeptieren aber nichts aushalten. Aus einem Ja zum Leben kommt die Kraft eines sinnvollen Neins.
Wie es Freude macht!

Wie es Freude macht!

Ich kann Dir gar nicht sagen,
was für eine Freude
mir das Leben macht
und was für eine Kraft in der Freude liegt

Mut zur Weisheit - Blog bei Facebook

Blog-Newsletter

Postkarten