emoticonmask2Neue Öffnungszeiten und neue Telefondienstzeiten!

Unsere neuen Öffnungszeiten: Montag 13-17, Dienstag 10-14, Mittwoch 14-19, Donnerstag 9-12 und Freitag 9-13 Uhr.

Telefondienst bieten wir AUSSCHLIESSLICH jeweils in der Stunde vor Ordinationsbeginn an, also: Montag 12-13, Dienstag 9-10, Mittwoch 13-14, Donnerstag 8-9 und Freitag 8-9 Uhr. 

Termine nach Vereinbarung bevorzugt unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Samstag, 14 März 2020

Willkommen zur nächsten Herausforderung namens Corona

Werner Kallay mit Assistentin Kopie

 

Update 14.4.2020

Wir können wieder mehr Patienten – unter starken hygienischen Schutzmaßnahmen - auch zu Routineuntersuchungen empfangen. Ab nächste Woche gibt es wieder Blutabnahmen, Impfungen usw. in der Ordination. Was übers Telefon geht, lösen wir nach wie vor telefonisch oder per E-Mail, z.B. Medikamentenverordnungen oder einfache Krankenstände.

 

Update 21.3.2020 

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten wollen, bitten wir Sie, uns besser ein E-Mail mit Ihrem Anliegen bis zu Beginn der jeweiligen Öffnunsgzeiten zu schicken. Wir melden uns verlässlich noch am selben Tag. Unsere Telefonzeiten, um sich einen Rückruf auszumachen oder auch ein Medikament verschreiben zu lassen wurden reduziert, es sind jeweils die ersten beiden Stunden der Ordination, also: Mo 11-13, Di 10-12, Mi 15-17, Do 11-13, Fr 10-12.

 

Update 20.3.2020

Wir bitten Sie auch weiterhin Ihre Rezepte in der Raphael-Donner-Apotheke, Eßlinger Hauptstraße 84, 1220 Wien, abzuholen. Danke.

Den Urlaub für nächste Woche 23.3.-27.3. haben wir abgesagt und wir bleiben für Sie offen.

 

Update 17.3.2020

In Kürze wird das E-Rezept gestartet. Die Rezepte werden elektronisch an Apotheken übermittelt. Es ist dann möglich, Ihre bestellten Medikamente mit Angaben Ihres Namens und Sozialversicherungsnummer in der Apotheke Ihrer Wahl abzuholen. Ebenfalls können Sie bestellte Medikamente für andere Personen abholen, wenn Sie den Namen und die Sozialversicherungsnummer der anderen Person angeben. Diesen Service können nur Personen nutzen, die nicht aus der ELGA ausgestiegen sind. Hier können Sie Ihren Status überprüfen. Ebenfalls gibt es das nicht für Suchtgiftrezepte.

 

Update 16.3.2020

Wir bitten Sie Ihre Krankenstände bzw. die Arbeitsunfähigkeit  hier selbst herunterzuladen. Sie benötigen dazu eine Bürgerkarte, die im digitalen behördlichen Zeitalter absolut sinnvoll ist. Auch der Arbeitgeber kann sich Ihre Krankenstände bzw. die Arbeitsunfähigkeit an dieser Stelle selber herunterladen. Der Arbeitgeber kann sich aber natürlich auch direkt an die jeweilige Krankenkasse wenden, um Ihre Krankenstandsmeldung zu bekommen, bis auf Pragmatisierte der BVA und nicht in Österreich Versicherte. Wir können aufgrund der Arbeitsüberlastung bezüglich der Krankenstände deshalb nur noch den pragmatisierten Patientinnen und Patienten der BVA oder den nicht in Österreich Versicherten das Dokument zukommen lassen, da bei diesen Patientengruppen keine elektronische Meldung stattfindet. Ansonsten können Sie sich nach Ende der Pandemie einen Ausdruck abholen, sofern noch nötig. Wir bitten um Verständnis, das Gesundheitssystem ist am Limit.

 

13.3.2020

Werte Patientinnen und Patienten, willkommen zur nächsten Herausforderung!

Die Corona-Pandemie bedeutet viele Veränderungen für uns alle. Hier die wichtigsten, was unsere Zusammenarbeit betrifft:

Im Grunde bedeutet es, dass wir unsere Kommunikation aufs Telefon und elektronische Medien verlagern. Die Kommunikation, die Konsultation bleibt zu 100% aufrecht. Nur das physische Treffen wird nur noch in Ausnahmefällen stattfinden. Wir weisen niemanden ab. Wir lassen Sie nicht alleine. Wir sind für Sie da, nur anders. Bitte haben Sie Vertrauen, dass wir unser gutes Verhältnis, das wir im letzten Jahr aufgebaut haben, weiter ausbauen werden, nur unter anderen Rahmenbedingungen. Konkret bedeutet es:

• Bitte immer telefonisch oder per E-Mail anfragen, bevor Sie vorbeikommen. Bitte keine Überraschungsbesuche!

• Alle Befundbesprechungen, Routine-Untersuchungen, Krankenstände usw. werden per Telefon oder per E-Mail geführt. Lassen Sie uns alles telefonisch machen. Schicken, mailen, senden Sie uns alle Befunde. Wir besprechen alles, so wie immer. Haben Sie keine Angst den Kontakt auf diese Art zu suchen. Wir sehen uns eben elektronisch bzw. telefonisch.

Holen Sie Ihre Rezepte nicht bei uns ab. Bestellen Sie Ihre Medikamente telefonisch, per Mail oder werfen Sie uns einen Zettel mit Ihrem Namen, Sozialversicherungsnummer und den Medikamenten in den Briefkasten. Alle bestellten Rezepte werden gegen Ende der Ordination ausschließlich in der Raphael-Donner-Apotheke, Eßlinger Hauptstraße 84, 1220 Wien, hinterlegt bzw. in Zukunft elektronisch dorthin versendet. Dort bekommen Sie auch Ihre Medikamente ausgehändigt. Sie werden also keine Rezepte mehr in den Händen halten.

• Überweisungen und andere Formulare werden von nun an per E-Mail oder per Post versendet. Sie können nur in speziellen Ausnahmefällen nach Rücksprache abgeholt werden. Vielleicht wird es auch dafür bald eine bessere Lösung geben, aber Österreich ist, wie ich es oft betone, was das Digitale in der Medizin betrifft, leider ängstlich und rückständig. Derzeit versucht man das in Rekordzeit aufzuholen. Wir dürfen gespannt sein. Bitte kommen Sie nicht auf die Idee jetzt aus ELGA, der elektronischen Gesundheitsakte auszusteigen. Wenn Sie bereits ausgestiegen sind, bitte steigen Sie wieder ein, sofern das jetzt noch möglich ist.

• Grippale und sonstige Infekte, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Blasenentzündungen, Durchfall usw. – können nicht mehr untersucht werden. Sie bekommen einen entsprechenden Krankenstand, natürlich eine Therapie und halten mich per Telefon am Laufenden. Ich bin da. Sollte sich die Krankheit verschlimmern, finden wir einen Weg. Blutabnahmen und körperliche Untersuchungen finden zunehmend nur in ausgewählten Ausnahmefällen statt.

Aufgrund der schwierigen Situation und zur Entlastung von Spitalsambulanzen und ÄrztInnen, die sperren müssen, nehmen wir derzeit neue PatientInnen bis auf Weiteres an.

• Bei Notfällen, Angst, Verunsicherung – bitte rufen Sie uns zu den Ordinationszeiten an. Außerhalb bitte 1450, 141 oder 144 anrufen. Wir haben in unserer Ordination mehrere Telefone und bemühen uns jeden Anruf entgegenzunehmen, auch wenn es länger dauert.

Fazit: KOMMEN SIE NICHT VORBEI, BITTE RUFEN SIE UNS AN UND MAILEN UNS! WIR SIND DA!

Wir werden alle unter dem Virus leiden: Nehmen Sie es sportlich, nehmen Sie es mit Humor, nehmen Sie es digital, aber nehmen Sie es bitte wichtig. Es werden auch in Österreich – aller Voraussicht nach – noch sehr viele erkranken und auch etliche versterben, zumeist ältere Menschen, die wir deshalb schützen müssen. Bitte verhalten Sie sich vernünftig. Es wird unsere Vernunft sein, die uns am meisten helfen wird, das alles zu überstehen.

Sie haben bei Ihren Besuchen in meiner Ordination sicher mitbekommen, mit wieviel Sorgfalt ich mich Ihrer Impfpässe annehme. Sehen Sie die ganze Krise als Beleg dafür wie wichtig es ist, sich vor ansteckenden Erkrankungen zu schützen. Auch wenn es heute noch keinen Impfstoff gegen den Corona-Virus gibt, wären alle Menschen Grippe geimpft, würden wir uns etwas leichter tun, diese Pandemie zu bewältigen, da viel weniger Menschen krank wären und es somit leichter wäre, Corona-Kranke zu entdecken.

Wenn Sie nicht erkranken und alles gesund aus der Distanz beobachten können, dann wird sich für Sie selbst Ihr Leben die nächste Zeit für einen Moment entschleunigen und reduzieren. Nehmen Sie diese Erfahrung an, machen Sie das Beste draus.

Ihr Dr. Kallay

Dr. Werner-Heinz Kállay

Ordinationszeiten

Montag 13.00 - 17.00
Dienstag 10.00 - 14:00
Mittwoch 14.00 - 19.00
Donnerstag 9.00 - 12.00
Freitag 9.00 - 13.00

Alle Kassen und privat
Termine nach Vereinbarung
Telefondienst: 1 Stunde vor Ordinationsbeginn

Kontakt

Tel.: 01/774 62 44
Fax: 01/77 462 44 DW 20
E-Mail: ordination@kallay.at
Web: www.kallay.at
Adresse: Gartenheimstraße 15,
1220 Wien