emoticonmask2Für Termine am selben Tag bitte jeweils in der Stunde vor Ordinationsbeginn anrufen, also: Mo 12-13, Di 9-10, Mi 13-14, Do+Fr 8-9 Uhr. Sie kommen garantiert durch, bleiben Sie bitte in der Warteschleife, Ihr Telefonat ist gereiht und wird beantwortet. Sie können auch während der Ordinationszeiten anrufen, da können wir aber nicht garantieren, dass wir immer abheben können, da wir mit PatientInnen beschäftigt sind.

Unser kleiner Wiener Hausarzt-Blog mit Neuigkeiten rund um unsere Ordination und über die Welt herum

Unser kleiner Wiener Hausarzt-Blog mit Neuigkeiten rund um unsere Ordination und über die Welt herum

Informierend, satirisch, ernst, philosophisch, tiefsinnig, hilfreich und oft viel zu viele Worte rund um die Medizin in Wien, das Gesundheitssystem in Österreich und wie der Rest der Welt und die Wirklichkeit damit zusammenhängen könnte

Können es die Hausärzte/Niedergelassenen Ärzte in Wien alleine schaffen, bei den Wienern die nächsten Jahre regelmäßig Corona-Schutzimpfungen durchzuführen?

– Ein Rechenbeispiel.

In Wien gibt es ca. 1.500 Allgemeinmediziner, 3.700 Fachärzte sowie über 950 Zahnärzte.

Sagen wir, 1000 Ärzte davon würden sich bereit erklären 6 Monate pro Jahr täglich Corona zu impfen. Nehmen wir als Ziel an, 1 Million Impfungen/Jahr zu applizieren, also ein Booster pro Person. Wie viele Impfungen wären das pro Tag pro Ordination?

Impf-ende

Ich habe heute meine Hausarztordination als Corona-impfende Ordination abgemeldet.

Traurig wie es ist, ist es mir nicht anders möglich und es ist mir wichtig zu erklären, warum.

Warum in Wien die niedergelassenen Ärzte bislang nicht impfen

Zeitgerecht zum 1. April ein nicht ganz ernst zu nehmender Beitrag, der sich mit möglichen Gründen beschäftigt, warum derzeit in Wien nicht in den Ordinationen gegen Corona geimpft wird.

Von A wie Astra bis Z wie Zeneca

Die Thrombosen bzw. Blutgerinnsel sind ein großes Problem generell unserer Zeit. Sie zählen zu den Herzkreislauferkrankungen und Herzkreislauferkrankungen sind leider immer noch die häufigste Todesursache hierzulande. 

Macht AstraZeneca Thrombosen?

Vielleicht, und wenn, dann ist es so selten, dass man es kaum mit Sicherheit sagen kann. Betroffen, wenn überhaupt, sind im Grunde Frauen zwischen 20 - 60 Jahren mit einer Chance 1:250.000. 

Die Pandemie-Müdigkeit

oder wie Sie mit meinem 8-Punkte-Programm den Wahnsinn aus- und durchhalten.

Eigentlich könnte man „Pandemie- oder Corona-Müdigkeit“ mit Lebensmüdigkeit vergleichen. Denn wenn wir müde davon werden, uns in einer Pandemie vernünftig zu verhalten, könnte man uns unterstellen wir seien auch des Lebens etwas überdrüssig geworden.

In meinem nächsten Leben möchte ich ein Experte sein

Dann kann ich endlich einmal gegen alles sein, ich kann herrlich legitimiert gegen alles sein, was mir nicht koscher vorkommt!

Eine Maske tragen? – die Pappendeckerln? Bringen doch nichts. Und die chinesischen Staubfilter braucht keiner!

Mich testen lassen? – alles Test-Tsunamis! Falsch-positive Unterhaltungsnasenbohrereien! Jetzt auch noch Tests für den Allerwertesten! Das hätte ich Euch gleich sagen können.

Was uns in Zeiten der Pandemie Hoffnung schenken kann

Warum wir uns mit der Pandemie so schwertun, über Corona-Impfungen und überhaupt über uns Menschen:

Wir sind erfolgsverwöhnt. Die letzten paar tausend Jahre waren Epi-, Pan- und Endemien aller Art die Haupttodesursache für uns Menschen und diese Krankheiten bestimmten den Verlauf der Geschichte. Der Grund, warum man früher nicht besonders alt wurde, waren in erster Linie schwere, überall grassierende Infektionskrankheiten aller Art, die einem irgendwann Gesundheit und schließlich das Leben kosteten. Krebs zu bekommen war ja schon fast ein „Luxus“, den dazu musste man erst einmal erwachsen werden und die Kindheit überleben.

Corona-News Februar 2021

Erlauben Sie mir, dass ich Sie wieder mal behellige und ein paar Zeilen schreibe. Es gibt viel zu erzählen. Da wir uns leider weniger sehen, komme ich quasi durch die Leitungen zu Ihnen nach Hause.

Neuigkeiten und ein paar Antworten in einer Zeit der vielen Fragezeichen:

Corona-Tests, Impfungen, Absonderungen usw.

Die große Schande

Es ist kaum zu glauben, wie all das durch Covid verursachte Leid verdrängt wird.
Nicht das Leid der Schifahrer, die nicht fahren dürfen, der Kinder, die eine Maske tragen sollen oder das Leid der Familien, die nicht alle zusammen dieses Jahr Weihnachten feiern dürfen.
Ich meine das Leid der Menschen, die einsam an Covid versterben, in Isolierzimmern, auf Intensivstationen oder allein zu Hause...

Aus unseren Fehlern lernen - ein Kommentar zur Pandemie

Wenn man sich die menschliche Geschichte genauer ansieht, wird einem die Schwere des menschlichen Schicksals klar, nämlich, dass wir verdammt sind die Fehler der Generationen unserer Vorfahren zu wiederholen, wenn wir nicht aus ihnen lernen. Denn jede Generation wird wieder und immer wieder vor dieselben Herausforderungen und Entscheidungen der Generationen vor uns gestellt.

Wir bieten nun alle gängigen Coronatests an

Wir bieten nun alle gängigen Coronatests an

Ab sofort können PatientInnen unserer Ordination bei uns Corona-Schnelltests und PCRs machen. Diese sind bei Krankheit, sprich wenn Sie Husten, Schnupfen, Halsweh, Fieber usw. haben, KOSTENLOS.

Wie Sie besser durch die 2. Corona-Welle kommen

Wir haben es leider nicht geschafft die 2. Coronawelle in Österreich zu verhindern und es ist erst Spätsommer. Höchste Zeit zu handeln. Ich habe Ihnen hier ein paar Infos und vielleicht hilfreiche Ideen zusammengetragen. Am Ende ein bisschen Corona-Hintergrundinformation.

Ordinationszeiten

Montag 13.00 - 17.00 
Dienstag 10.00 - 14:00
Mittwoch 14.00 - 19.00
Donnerstag 9.00 - 12.00
Freitag 9.00 - 13.00

Alle Kassen und privat
Termine nach Vereinbarung
Telefondienst: 1 Stunde vor Ordinationsbeginn

Kontakt

Tel.: 01/774 62 44
Fax: 01/77 462 44 DW 20
E-Mail: ordination@kallay.at
Web: www.kallay.at
Adresse: Gartenheimstraße 15,
1220 Wien