FREIHEIT

Was wir begreifen, das befreit uns

Was wir begreifen, das befreit uns

Wir Menschen sind oft Gefangene dessen,
was wir nicht verstehen.
Was wir wirklich begreifen,
das befreit uns.
 
Die Heilung der Informationen, der Medien und der Weg zur Freiheit

Die Heilung der Informationen, der Medien und der Weg zur Freiheit

Von Dr. Kállays Rezeptblock
Das große Problem mit den Medien ist, dass wir in den Medien oft grausame Fakten über die Menschheit serviert bekommen, mit wenig Aussicht auf eine echte Verbesserung. Wir konsumieren sie. Viele Informationen gleichen aussichtslosen Diagnosen von chronischen Krankheiten, für die es im besten Fall eine lindernde Arznei gibt, aber keine Heilung. Wie soll man auch eine Milliarde hungernde Menschen in der Dritten Welt über Nacht ernähren? Oder die Finanzkrise und sonstigen Krisen heilen, wenn man klar sieht, dass man dazu die Welt von Grund auf ändern müsste, und die Bereitschaft dafür sehr gering ist?
Wir konsumieren den ganzen Tag unzählige schlimme Diagnosen und Tragödien ohne eine reale Chance auf Abhilfe. Nun gibt es immer mehr Journalisten, Autoren, Filmemacher und Plattformen denen das zu wenig ist, bloß Überbringer dieser deprimierenden Nachrichten zu sein. Sie fordern nach Gerechtigkeit, forschen nach und stellen Fragen, ob das so sein muss. Doch selten können auch sie ein „Wundermittel" finden, so sehr sie es uns auch gerne schenken würden.
Ist das eigene Seelenheil im Inneren wichtiger, als für Gerechtigkeit unter uns Menschen zu sorgen?

Ist das eigene Seelenheil im Inneren wichtiger, als für Gerechtigkeit unter uns Menschen zu sorgen?

Wir glauben, dass es bislang eines der großen Versäumnisse aller Religionen, spirituellen Traditionen und Glaubensrichtungen ist, dass sie wegen eines höheren, inneren oder jenseitigen Friedens sich zu wenig darum bemühen, eine menschliche Gerechtigkeit zu verkörpern.
Ich kann nur dann an einer Religion, einer spirituellen Tradition oder auch einer politischen Partei trauen, wenn diese sich voll und ganz für mehr Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Mitgefühl hier und jetzt in dieser Welt einsetzt.
Freie Entscheidungen

Freie Entscheidungen

Eine freie Entscheidung zu treffen,
bedeutet, dass Du selber wählst,
was Du willst und
damit auch was Dir gut tut
Das uralte faszinierende Spiel

Das uralte faszinierende Spiel

Wir Menschen spielen seit Menschengedenken ein Spiel miteinander. Jede neue Generation wird darin hineingeboren und jede verstorbene scheidet daraus aus. Das Spiel ist das Spiel zwischen Opfern und Tätern, arm und reich, Gewinnern und Verlierern, zwischen Macht und Ohnmacht. Wir ändern das Spielzeug mit der Zeit, doch nicht die Regeln. Die Regeln sind einfach, der Sieger gewinnt alles und der Verlierer darf aufräumen. Der Sieger schreibt die Regeln weiter fort und der Verlierer muss sie befolgen. Wir haben die Kriege, den Klassenkampf, die Wirtschaftskrisen, die Religionskämpfe und die Parteien. Immer einer gegen den anderen: Wir nennen es Wettbewerb, Überlebenskampf, Selektion oder Maya, Lila oder schlicht Egoismus.
Das Leben ganz leben

Das Leben ganz leben

Als ich stehen blieb und mir selbst tief in die Seele blickte,
da verstand ich warum ich da bin:
um zu gewinnen und ebenso zu verlieren.
Ich bin da, um das Leben zu erleben,
das ganze Leben.
Großes Glück

Großes Glück

Ich weiß nicht
ob es eine objektive Wirklichkeit gibt.
Aber ich weiß,
es gibt eine eigene, subjektive Wirklichkeit.
Willkommen im Paradies

Willkommen im Paradies

Die Ironie des Lebens ist, dass sich die Menschheit alleingelassen fühlt und sich so schwer mit sich tut, mitten im Paradies. Die Menschen erkennen es kaum, das Paradies namens Leben und Erde, weil sie mit der Freiheit eines Paradieses kaum umgehen können. Sie halten es oft für die Hölle.
Die Ironie ist, dass es die Eigenheiten eines Paradieses sind, mit denen sich die Menschen so schwer tun, sodass sie sich alleingelassen fühlen. Denn im Paradies gibt es natürlich niemanden, der uns sagt, wie wir heißen sollen, wie wir zu denken haben oder was wir erreichen müssen, um wir selbst zu sein. Das zeichnet ja ein Paradies aus: Freiheit. Die Freiheit Dinge zu tun, die uns und andere glücklich machen, nur weil sie uns und andere glücklich machen.
Neue Wege gehen

Neue Wege gehen

Ich bin ein Optimist, weil ich mir die Entwicklung der Menschheit über die letzten Jahrtausende anschauen kann und dabei klar sehe, dass wir uns langsam und über viele Umwege und Abgründe dennoch weiterentwickeln. Doch eben nur langsam. Wir entwickeln uns und wir genießen mehr individuelle Freiheit als in den letzten Jahrhunderten. Doch vieles ist noch Schein und Hoffnung.
Der Sklavenhandel wurde abgeschafft. Doch man muss sich auch fragen, wurde er das wirklich? Oder setzt sich die Mentalität bis heute fort, dass Menschen austauschbar und oft machtlos sind? Ob gegen die Obrigkeiten, den Staat, die Konzerne oder die eigene Familie - tun sich Menschen nicht nach wie vor schwer, eigene Wege zu gehen? So schwer, dass sie es nicht einmal versuchen?
Wenn Du im Zuhören verschwindest

Wenn Du im Zuhören verschwindest

Wenn Du im Zuhören verschwindest,
im Land der Unendlichkeit,
wo es keine Anfänge
und keine Enden gibt
Ganzheitliche Freiheit

Ganzheitliche Freiheit

Es gibt keine spirituelle Freiheit
ohne eine materielle.
Es gibt keine seelische Freiheit
ohne eine soziale.
Mit freiem Herzen begegnen

Mit freiem Herzen begegnen

Du kannst Dich nur von dem innerlich lösen
und in Achtung und Liebe fortgehen,
dem Du mit einem freien Herzen
wieder begegnen könntest.

Mut zur Weisheit - Blog bei Facebook

Blog-Newsletter

Postkarten