Malerei

Lebendige Kunst ist es,
das Leben über sich selbst erzählen zu lassen
und dabei zuhören zu können.
 

Der Malstil:

„Eine Wiener Melange aus fantastischem Realismus und lebensbejahender Stimmungsmalerei"
Werner Kállay

So bezeichnet der Maler seine farbenfrohen Werke, die durch zahlreiche Farbübergänge und berührende Motive den Betrachter zum Verweilen einladen. Die Begegnung mit dem Betrachter über die Bilder steht im Vordergrund. Doch es ist nicht irgendeine Begegnung, die der Maler sucht: Er sucht die Begegnung mit dem Schönen, dem Harmonischen und Fühlenden in dem Betrachter. Er möchte eine Resonanz bewirken, zum heilsamen Wohle des Betrachters.

Sie können sich auch hier einen kurzen Bilderkatalog herunterladen

 

Alle Bilder zum Anschauen

Vernissage und Interview zu Glück, Schönheit und Weisheit im März 2013 in Bratislava

Vernissage und Interview zu Glück, Schönheit und Weisheit im März 2013 in Bratislava

Aus unserer Ausstellungsreihe "Mut zum Glücklichsein" bzw. "Odvaha žiť šťastne" im März 2013 in einem Kulturzentrum in Bratislava. Wie verbinden dabei Malerei und Poesie mit Weisheit. Kunst in den Dienst der Schönheit und Weisheit zu stellen. Wir zeigen die Bilder, geben die Bücher zu lesen, erzählen und antworten auf die Fragen. Von vielen Seiten möchten wir Brücken schlagen, zwischen den Menschen auf der einen Seite und Weisheit und Schönheit auf der anderen Seite.

"Mut zum Glücklichsein" Buchtaufe und Finissage im Februar 2013 in Bratislava

Rückblicke zu der vergangenen Ausstellung "Mut zum Glücklichsein" mit Bildern von Werner Kállay im Jänner und Februar 2013 im Präventivzentrum St. Elisabeth in Bratislava. Wir stellten bei der Finissage der Ausstellung auch unsere zweisprachige Sonderausgabe von "Mut zum Glücklichsein" vor, die in Zusammenarbeit mir der "Rosa Schleife" in der Slowakei entstanden war.

Bilderkatalog herunterladen

Bilderkatalog herunterladen

Der Bilderkatalog von Werner Kallay - „Eine Wiener Melange aus fantastischem Realismus und lebensbejahender Stimmungsmalerei"

 

Die Güte

Die Güte

Ein Motiv, das selbst bei uralten Aufzeichnungen vorkommt, ist das eines positiven Geistes oder Schutzwesens. Vielleicht soll es uns aber gar nicht schützen, sondern uns daran erinnern, dass das, was wir im Innersten sind, nicht verletzt werden kann und folglich auch nicht beschützt werden muss.
Satellit

Satellit

Das Weltall ist so unfassbar groß und mitten drinnen im dunklen Nichts ist unser blauer Planet. Selbst dieser ist für menschliche Maßstäbe riesig. Wir sind nur ein kleiner Punkt im großen Bild des Lebens, doch ein sehr lebendiger. Wir Menschen nutzen diese Weiten, um zu forschen und zu reisen.
Am Ursprung des Lebens

Am Ursprung des Lebens

Alles Leben entsteht und fließt durch den unendlichen Raum unseres Bewusstseins. Wenn wir uns selbst als Bewusstsein wahrnehmen, nicht als ein involvierter Akteur, dann ergeht es uns wie dem Wesen im Bild. Wir stehen am Rand der Unendlichkeit und sind Zuseher und Mitwirkende in einem.
Zwischen Himmel und Erde

Zwischen Himmel und Erde

So still und weit die Unendlichkeit des Raumes ist, so bunt, belebt und eng ist das Leben, wenn es sich verkörpert. Wir Menschen durchqueren und reisen durch unendliche und endliche Plätze des Lebens und sind Zeugen und Beobachter dieses Mysteriums.
Einander erkennen

Einander erkennen

Zwei Gestalten, die sich einander begegnen. Die eine verbeugt sich leicht vor der anderen. Einander wirklich zu begegnen bedeutet, einander zu erkennen, als das, was wir wirklich sind, unser wahres Wesen, jetzt und hier, einmalig und nie wieder.
Die neue Welt

Die neue Welt

Der Traum von einer neuen, besseren Welt ist eine uralte Sehnsucht. "El Dorado", "das Paradies" oder "der Himmel". Wo wird es wohl zu finden sein? Wo können wir zu suchen beginnen? Nur in uns. Wer das weiß, kennt das Paradies nicht nur von Erzählungen und Bildern sondern aus erster Hand.
Schau hin!

Schau hin!

Jede Heilerin und jeder Heiler wissen um das Geheimnis der Heilung und um das der Liebe und der Wahrheit, die Menschen heilen und erleuchten lassen. Dieses Geheimnis ist, was sie Dir zeigen wollen. Schauen musst Du aber selbst, und zwar immer und immer wieder.
Sonne und Seele

Sonne und Seele

In vielen alten Kulturen war die Sonne ein Symbol für die Lebenskraft, für Gott und für Liebe. Denn ohne die nährende und mütterliche Kraft der Sonne würde es kein Leben auf der Erde geben. Diese Kraft- und Lebensquelle gibt es auch in uns Menschen und allen Lebewesen.
Das unendliche Wesen

Das unendliche Wesen

Eine Maske, die dem Betrachter entgegenblickt? Doch was blickt einem aus dieser Maske entgegen? Denn scheinbar ist nichts und niemand dahinter. Ein Mysterium? Es ist ein wundervolles Mysterium des Lebens, was wir Menschen im Inneren sind.
Licht

Licht

Es ist die Weite und die Schönheit des Lichtes, die in uns ein harmonisches Empfinden auslösen. Diese Harmonie erinnert uns an etwas in uns selbst. Wenn Harmonie nicht in uns wäre, dann könnten wir sie nicht um uns erkennen, wir könnten sie nicht fühlen oder von ihr berührt werden.
Zusammen fliegen

Zusammen fliegen

Das Leben ist eine gemeinsame Reise. Dieses Gemeinsame zu fühlen, macht jedes Leben lebenswert. Es schenkt uns die Leichtigkeit uns über die Schwere zu erheben. Es schenkt uns Hingabe, das Leben anzunehmen. Und es schenkt uns die Gewissheit, dass wir alle untrennbar miteinander verbunden sind.
Die Natur

Die Natur

Wenn wir die Natur betrachten, dann machen wir für gewöhnlich den Denkfehler, ihre Geschöpfe als einzelne Lebewesen zu verstehen. Doch die Natur selbst ist ein einziges Wesen, inklusive uns Menschen. Sie zu beobachten ist eine Quelle unendlicher Inspiration.
Der zärtliche Clown

Der zärtliche Clown

Ein fröhliches Gesicht zeigt Dir die Zunge und blickt Dich gleichzeitig mit weichen und lieben Augen an. Eine große Weisheit blickt Dir aus den Augen eines weisen Clowns entgegen. Er bringt die Welt zum Lachen, weil er sie liebt.
Die neue Erde

Die neue Erde

Dieses Bild deutet die Harmonie einer neuen Menschheit an, die sich selbst im Innersten erkannt hat als Bewusstsein, als Liebe und Schönheit. Menschenblumen, die die Unendlichkeit und den Frieden fühlen, ihnen gemeinsam entgegenblicken und gemeinsam wachsen.

Mut zur Weisheit - Blog bei Facebook

Blog-Newsletter

Postkarten